Party & Pandemie: Wenn feiern, dann richtig und sicher!

Party & Pandemie: Wenn feiern, dann richtig und sicher!

Party & Pandemie: Wenn feiern, dann richtig und sicher!

Ist es verantwortungslos, trotz Pandemie feiern zu gehen? Oder gar in einigen Fällen gewünscht? Wo zieht man die Grenze und weshalb lösen Nachtclubs und Veranstaltungen Angstzustände aus, obwohl es keine Begründung dafür gibt?

So wie die Medien zur Zeit berichten, könnte fast davon ausgegangen werden, dass sobald eine Zehe die Schwelle in einen Club nur schon berührt, eine jede Person sich direkt mit diesem Corona-Virus infiziert. Doch ist dem auch wirklich so? Nur ein Bruchteil der Infektionen haben ihre Ursprünge in den Nachtclubs, beispielsweise stehen da Ansteckungen in der Familie oder auf der Arbeit viel höher im Trend, wenn man die Zahlen des BAG so anschaut.

Wir alle, als Normalbürger, können diese Fragen nicht zufriedenstellend beantworten, manchmal sogar auch unsere geschätzten Spezialisten nicht, da schlichtweg einfach noch zu wenig Fakten und/oder Studien da sind, auf die man sich verlassen könnte.

Viel wichtiger jedoch, ist die Frage, ob denn nun das Ausgehen und Feiern im Club gefährlich ist? Oder sprich, ist es gefährlicher als das Feiern bei einem Bekannten im Garten oder in der WG? Diese Frage kann ganz eindeutig beantwortet werden: Nein!

Die Clubs versuchen ihr Bestes, haben Tools und Personal eingestellt, um ein lückenloses Contact Tracing gewährleisten zu können. Es werden keine Aufwände und Mühen gescheut, geht es darum, Oberflächen und Räume regelmässig zu reinigen und desinfizieren. Das komplette Personal arbeitet mit Maske und/oder Gesichtsvisier und muss sich regelmässig die Hände waschen und auch desinfizieren oder gar mit Handschuhen arbeiten. Alle Arbeitsutensilien werden in kurzen Abständen immer wieder geputzt. Beim Anstehen wird auf die Einhaltung der Abstandsregeln geachtet. Alles Punkte, die zum Einen an privaten und illegalen Feiern fehlen und zum Anderen, wichtige Punkte, um über kurz oder lang wieder zu einer “Normalität” zurück zu kommen. Denn unsere uns bekannte Normalität ist ja das, was sich eine jede und ein jeder von uns so sehnlichst wünscht.

Geht es beim Ausgehen um weitaus mehr, als den nächsten Suff oder den nächsten Trip. Das Nachtleben bietet eine Plattform zum Austausch. Es bietet Arbeitsplätze. Es bietet ein kreatives Umfeld zur Entwicklung. Es bietet Freude, Liebe und Ausgleich.

Ein Ausgleich, der für alle Menschen wichtig ist. Ein Abschalten vom Alltag.

Denn auch wenn nach dem Wochenende die Arbeit wieder weitergeht und man zwangsläufig mit dem öffentlichen Verkehr fahren muss, wo beispielsweise die Ansteckungsgefahr auch hoch ist, soll jede Person für sich selber entscheiden können, wo sie in ihrem Privatleben gerade die Grenzen ziehen möchte und muss.

Deswegen: Ob 100 oder 1000 Leute, ob Maskenpflicht oder nicht, lasst die Leute feiern, aber wenn dann, bitte richtig und sicher und bei uns.

Leave a Reply

Your email address will not be published.