Corona Bier oder Virus?

Corona Bier oder Virus?

Corona Bier oder Virus?

Corona Bier oder Virus?

Der Coronavirus und deren Panikmacherei durch die Medien bringt Klubbesitzer in Existenznot und legt seit anfangs März mehrere Eventreihen und Veranstaltung lahm, unteranderem auch uns, die grösste Studentenparty der Schweiz; das Nachtseminar. Doch ist diese Furcht vor dem Ausgang begründet oder wird masslos übertrieben?

Obwohl die Zahlen der Infizierten wesentlich tiefer sind als anfangs Sommer und auch zahlreiche Day-Parties veranstaltet werden, herrscht eine gewisse Unsicherheit in der Luft wenn es um das „Nachtleben“ geht. Sind Veranstaltungen, welche in einem engeren Raum und unter einer Decke stattfinden wirklich risikoreicher wenn es um die Ansteckungsgefahr geht? Die aktuellen Zahlen des Bundes würden das Gegenteil behalten. Zwischen dem 16. Juli und dem 1. August 2020 sind total 793 Meldungen eingetroffen von Infizierten. Auf dem letzten Platz Hauptansteckungsort ist das familiäre Umfeld mit 216 Ansteckungen (27.2%). Auf dem dritten und vierten Platz landeten Bar / Restaurant mit 13 Ansteckungen (1.6%) und Disco / Clubs mit 15 Ansteckungen (1.9%).

Diese tiefe Ansteckungszahl ist unteranderem durch die erfolgreiche Umsetzung des Contact Tracings der Klubs zu verdanken. Auch das Nachtseminar hat seinen Teil dazu beigetragen in dem wir mehrere Initiativen umsetzen um sicherzustellen, dass unsere Gäste vor Infizierten geschützt sind und sofort Bescheid bekommen, falls sie in Gefahr sein könnten. Gäste ohne der SwissCOVID App durften nicht ohne Maske in den Klub und sie mussten sich zusätzlich via Meldeformular anmelden und verifizieren. Obwohl dieses Verfahren ein wenig mühsam ist, machen dies die meisten wenn nicht gar alle Klubs in Zürich. Dies macht die Zürcher Klubszene einer der sichersten Orte um feiern gehen zu können.

 Ob die Zahlen steigen sobald der Bund die Einschränkungen aufhebt oder ob sich die Anzahl Ansteckungen, dank seriöser und konsequenter Umsetzung des Contact Tracings, niedrig hält, kann man nicht voraussagen. Was jedoch feststeht, ist dass man das Nachtleben nach wie vor geniessen kann, auch wenn mit einer etwas mühsamen Regelung.

Leave a Reply

Your email address will not be published.